Für die Kleinen (Kinder - und Jugendliche)

  • Begleitung bei Terminen, egal ob Freizeit oder Schule
  • Training deiner Alltagskompetenzen wie Waschen und Anziehen, Toilettentraining, Aufsteh- und Gehtraining
  • Elternschulung im Handling mit ihren Kindern
  • Spielerische Aktivitäten, Gesellschaftsspiele, Bewegungsspiele  
    Stillberatung
    Frühgeburten Unterstützung
    Unterstützung nach der Geburt, Babypflege und Co.
    Heimbeatmung
    Medizinische Versorgung
    Entlastungspflege
    Diabetesversorgung auch im Kindergarten oder Schulen
    PEG-Sonden, Tracheostoma uvm.
    Wundversorgung

    Organisation und Beratung

    Entlassung aus dem Krankenhaus, nach einem Unfall, fortschreitende Krankheit, Behinderung, Altersschwäche uvm.…….und was nun!? Worauf muss ich achten, was gibt es zu organisieren, wie bewältigen wir unseren Alltag…. Fragen um Fragen. Ich unterstütze sie gerne in allen Belangen.

    • Organisation von mobiler Hauskrankenpflege, 24 Stunden Pflege, Besuchsdienst und/oder medizinischer Hauskrankenpflege.
    • Pflegegeldantrag stellen und/oder unterstützen.
    • Vorsorgevollmacht/Erwachsenvertretung. Management mit Arztterminen, Arzt finden usw.
    • Arztbrief und was nun… so vieles zu beachten?
    • Erfassung des Bedarf zu Hause. Was brauchen wir alles?
    • Unterstützung bei der Umstrukturierung mit Pflegebett, Zimmertoiletten, 24 Stunden Pflegerin zieht ein etc.
    • Organisation von Hilfs- und Heilbehelfen.

    Medizinische und Pflegerische Versorgung

    Medizinische- Therapeutische Maßnahmen dürfen nur nach ärztlicher Anordnung von einer DGKP durchgeführt werden. Diese wird ebenfalls von mir organisiert.  

    • Qualitätssicherung, Anleitung und Schulung bei 24 Stunden Betreuung durch eine Organisation oder privat.
    • Medikamente dispensieren und Verabreichen.
    • S.c. Infusionen.
    • Wundversorgung in Zusammenarbeit mit einem multiprofessionellen Team (dzt. in Ausbildung zur Wundmanagerin)
    • Diabetes Versorgung – Blutzucker Messung und Anleitung, Berechnung des Insulinbedarfs.
    • Mobilisation bei Bewegungseinschränkung. Anleitung und Hilfestellung bei diversen Mobilationshilfen wie zB. Hebelifter 
    • Begleitung Sterbender und deren Angehörigen in Zusammenarbeit mit einem palliativen Team
    • Heimbeatmung
    • Anwendung von Mieder, Prothesen etc.
    • Tracheostoma, Stomaversorgung etc.
    • Dauerkatheterpflege und wechseln, sowie Einmalkatheterisierung
    • Verabreichung von Infusionen i.v.
    • Versorgung von liegenden Kathetern